26 Feb

Blown Away – Music, Miles and Magic


Blown Away – Music, Miles and Magic
FSK
FSK ab 0
Dauer
2h 05min
Genre
Dokumentation
Produktion
Deutschland 2019
Regie
Micha Schulze
Darsteller
Hannes Koch und Benjamin Schascheck

25.000 SEEMEILEN, 225 MUSIKER, 130 SONGS, 31 LÄNDER, 2 FREUNDE, 1 TRAUM

Im Jahr 2011, nach dem Studium, starten die beiden Tontechniker und Musiker

Hannes (ein Rostocker Jung) und Ben von Australien aus zu ihrer fast vierjährigen Heimreise, mit dem Segelboot „Marianne“und dem MagicBus, rund um die Welt.

Es ist ein Film über all die Abenteuer, die sie dabei erlebt haben – aber auch über die vielen liebenswerten Menschen, denen sie auf ihrer Reise begegnet sind.

Es geht um Freiheit, Freundschaft und darum, wie Musik auf magische Weise alles miteinander verbindet sie das Genre der „Expedition Music“ und veröffentlichten die aufgenommenen Stücke später unter dem Namen „Sailing Conductors“.


Mittwoch, 26.02.2020, 17:00
7,00€
Mittwoch, 26.02.2020, 20:00
7,00€

04 Mrz

Ein Lord am Alexanderplatz DEFA


Ein Lord am Alexanderplatz
FSK
FSK ab 6
Dauer
1h 51min
Genre
Komödie
Produktion
DDR 1967
Regie
Günter Reisch
Darsteller
Erwin Geschonneck, Angelica Domröse, Monika Gabriel, Armin Mueller-Stahl

Ex-Heiratsschwindler Ewald Honig (Erwin Geschonneck) kommt aus Westdeutschland zu seiner Tochter Ina  (Angelica Domröse) nach Ostberlin, um hier einen geruhsamen Lebensabend zu verbringen. Er ist bereits über die Fünfzig.

Ina, ganz die Tochter ihres Vaters, versucht, sich mit Hilfe graumelierter Herren finanziell zu sanieren. Während er seine Tochter davon abzubringen sucht, indem er die Ehe ihrer "Opfer" kittet, machen es einige Damen fortgeschrittenen Alters Ewald schwer, der eigenen Versuchung zu widerstehen.

Indes ist die ungarische Kriminalistin Johanna Farkas (Monika Gabriel) auf der Suche nach Ewald und der Kriminalpsychologe Dr. Achim Engelhardt (Armin Mueller-Stahl) auf der Suche nach Ina. In eigener Sache sozusagen. Da sich beide nicht kennen, hält Achim Johanna für die Gesuchte.

So kommt es zu einem Liebes-Verwechslungsspiel mit Happy-End.


Mittwoch, 04.03.2020, 17:00
7,00€
Mittwoch, 04.03.2020, 20:00
7,00€

08 Mrz

Überraschungsfilm zum Frauentag Warm-up: Mr. Rod – Hommage to Rod Stewart.


Überraschungsfilm zum Frauentag
FSK
FSK ab 6
Dauer
ca. 2,5 h
Genre
romantische Kömodie
Produktion
1990er Jahre
Regie
Darsteller
Starbesetzung

Mädels.....wer kennt es nicht! Der Tag fängt echt schräg und hektisch an! Irgendwer trödelt morgens ja immer.
Die Hose, die doch vor 3 Wochen noch perfekt passte, scheint eine Schrumpfmetamorphose vollzogen zu haben, die Frisur gleicht einem Vogelnest, der Bus fuhr heute mal pünktlich - aber ohne dich!
Deine Lieblingskollegin hat heute Urlaub, der Rest gefühlt auch.....
Der Einkaufszettel liegt natürlich zu Hause auf dem Tisch, dafür hat sich aber deine Schwiegermutter spontan zum Wochenendbesuch angemeldet! 

Und jetzt  kommt genau das, was wir jetzt brauchen!
Einen richtig, riiiiichtig, riiiiiiiiichtig guten Mädchen- Mädchen Film! 
So ein Schokoladeneis mit Rotwein Film! So ein, Knie bis an die Ohren gezogen Film..... so ein wir Mädels - Mädels ZusammenGuck&Kicher - Film!

Haaaaach, sooooo schön!

Wir sehen uns am 8.März! 

Eure FilmTrulla!


Sonntag, 08.03.2020, 19:00
10,00€

11 Mrz

Der Glanz der Unsichtbaren Zur Frauen- und Familienwoche


Der Glanz der Unsichtbaren
FSK
FSK ab 6
Dauer
1h 42min
Genre
Komödie
Produktion
Frankreich 2019
Regie
Louis-Julien Petit
Darsteller
Corinne Masiero, Audrey Lamy, Déborah Lukumuena, Noémie Lvovsky

Les Invisibles: Französische Sozialkomödie über obdachlose Frauen, die mit Hilfe engagierter Sozialarbeiterinnen den Weg zurück in die Gesellschaft antreten.

Manu (Corinne Masiero) und ihre Kolleginnen Audrey (Audrey Lamy), Anglélique (Déborah Lukumuena) und Hélène (Noémie Lvovsky) arbeiten in einem Tageszentrum für obdachlose Frauen. Hier können diese sich ausruhen, einen Kaffee trinken und duschen, doch abends sind die Wohnungslosen wieder auf sich gestellt und müssen eine Bleibe für die Nacht suchen.

Audrey und ihre Mitarbeiterinnen wollen aber mehr tun: Sie setzen sich aktiv für die Frauen ein und helfen ihnen, wieder ein Teil der Gesellschaft zu werden, eine Arbeit und eine Wohnung zu finden. Dabei überschreiten sie mehr als ein Mal die gesetzlichen Grenzen – wird sich ihr Engagement dennoch auszahlen?


Mittwoch, 11.03.2020, 17:00
7,00€
Mittwoch, 11.03.2020, 20:00
7,00€

18 Mrz

Spitzbergen – auf Expedition in der Arktis Zur Umweltwoche


Spitzbergen – auf Expedition in der Arktis
FSK
FSK ab 0
Dauer
1h 31min
Genre
Dokumentation
Produktion
Deutschland 2019
Regie
Dokumentation von Silke Schranz und Christian Wüstenberg
Darsteller

Im arktischen Sommer haben die beiden Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg die Insel Spitzbergen mit einem zum Expeditionsschiff ausgebauten Fischkutter umrundet. Sie dokumentieren ihre Reise mit zwei Kameras und entdecken eine einzigartige Welt aus Eis, Schnee und Gletschern, die durch den Klimawandel bedroht ist wie nie zuvor. Auf ihrer Reise durch Buchten und Fjorde begegnen ihnen Rentiere, Walrosse, Blauwale und sogar Eisbären auf der Suche nach Nahrung.

Auf Spitzbergen leben nur 2500 Einwohner. Die rund 3000 Eisbären, die hier leben, sind leicht in der Überzahl und das bekommen auch die Filmemacher auf der nördlichsten Inselgruppe Europas zu spüren: Nach einer Anlandung auf Phippsoya müssen sie mit der gesamten Crew zurück in ihr Schlauchboot flüchten, weil aus der Ferne ein Eisbär auf sie zugelaufen kommt. Vom Wasser aus können sie das Tier dann in aller Ruhe beobachten.

Silke Schranz und Christian Wüstenberg landen auch an Küstenstreifen an, auf die zuvor nur sehr wenige Menschen einen Fuß gesetzt haben und spüren dabei die gewaltige Einsamkeit und Stille der Arktis. Sie fahren zu gefrorenen Wasserfällen, zu Fjorden mit eisblauen Gletschern und zu Buchten mit funkelnden Eisskulpturen. Vor einer riesigen Gletscherwand filmen sie, wie ein hausgroßes Stück Eis krachend ins Wasser kalbt und sie erleben, wie im viel zu warmen Sommer das Schmelzwasser donnernd ins Meer rauscht.

„Es ist etwas komplett anderes, ob man in der Zeitung vom Klimawandel liest oder ob man in der Arktis hautnah miterlebt, wie dramatisch schnell die Eismassen abschmelzen“, erzählt Silke Schranz.

„Unser Film lebt von den Begegnungsmomenten zwischen Natur und Mensch", sagt Christian Wüstenberg.  „Wir haben auf unserer Expeditionsreise viele Abenteuer erlebt. Wir hatten Begegnungen mit Rentieren, Eisbären, Walrossen und Blauwalen und wir haben fantastische Wanderungen unternommen."


Mittwoch, 18.03.2020, 17:00
7,00€
Mittwoch, 18.03.2020, 20:00
7,00€

25 Mrz

Mein Leben mit Amanda


Mein Leben mit Amanda
FSK
FSK ab 6
Dauer
1h 47min
Genre
Drama
Produktion
Frankreich 2019
Regie
Mikhael Hers
Darsteller
Vincent Lacoste, Ophélia Kolb, Isaure Multrier

Sanftes Drama über David, der nach dem plötzlichen Tod seiner Schwester auf einmal die Verantwortung für seine siebenjährige Nichte Amanda übernehmen muss.

David (Vincent Lacoste) ist 24 und führt in Paris ein unbekümmertes Singleleben, das er sich mit verschiedenen Jobs finanziert. Gelegentlich schaut er bei seiner alleinerziehenden Schwester Sandrine (Ophélia Kolb) und ihrer siebenjährigen Tochter Amanda (Isaure Multrier) ein und holt Amanda manchmal von der Schule. Dann gibt es noch seine neue Nachbarin Léna, in die er sich verlieben könnte

Doch von einem Tag auf den anderen findet diese Unbeschwertheit ein Ende: Sandrine kommt bei einem Anschlag ums Leben. David ist gezwungen, eine große Entscheidung zu treffen und Verantwortung zu übernehmen - für sein Leben und das seiner Nichte Amanda.

Regisseur Mikhael Hers thematisiert in diesem, seinem neuen Film den Umgang mit Schicksalsschlägen und Trauer; mit viel Feingefühl für den Schmerz seiner Figuren.


Mittwoch, 25.03.2020, 17:00
7,00€
Mittwoch, 25.03.2020, 20:00
7,00€

29 Mrz

De Dood vun de Yuccapalm


De Dood vun de Yuccapalm
FSK
FSK unbekannt
Dauer
Genre
Produktion
Regie
Darsteller

Ein schwarzer Schwank der Niederdeutschen Bühne Wismar mit zahlreichen komischen Verwicklungen.

(Die ausgefallene Vorstellung vom 08.09.2019)

Kartenvorverkauf ab dem 26.02.20 im Kamp-Theater-Restaurant und im Presseshop Schwede.


Sonntag, 29.03.2020, 15:00
Kartenvorverkauf ab dem 26.02.20 im Kamp-Theater-Restaurant und im Presseshop Schwede.